27
No
2 Siege bei D2 und Tabellenplatz 1 - D3 spielt ordentlich
27.11.2017 07:45

Hohoho - das ist ja wie Besuch vom Nikolaus gehabt. In zwei nervenaufreibenden Spielen besiegen Damen 2 den VBC Ludwigshafen 2 in 4 Sätzen. (22,-22,20,15) und den VBC Haßloch 2 auch in 4 Sätzen (-16,22,16,16).

ERstes Spiel - die Sätze: Sehr stark gestartet legen D2 eine 18:6 Führung vor, um sofort folgend 8 Punkte am Stück zu verlieren. Ratlosigkeit macht sich breit und Trainerin Simone Samus hat alle Hände voll zu tun um die Ordnung wieder herzustellen. Ein zwischenzeitliches 22:18 lässt gute Dinge hoffen, aber Ludwigshafen wehrt sich und macht es zum Ende hin mit guten Aufschlägen nochmals spannend. 25:22 heißt es am Ende. 

Die Nervosität macht sich im zweiten Durchgang noch mehr breit und diesmal lässt man sogar eine 18:16 Führung in einen 20:24 Rückstand münden. 22:25 Lautet da Satzergebnis.

Jetzt wollen es D2 in Satz 3 wissen und ein wirklich sehenswertes Spiel entwickelt sich. Tolle Angriffe und Abwehrleistungen auf beiden Seiten. ERst in der Schlussphase setzt sich D2 ab und 25:20 ist ein solider Ausgang. im letzten Durchgang dann dominiert man den Gegner und kann schon frühzeitig den erforderlichen Abstand herstellen. Ein sehr gutes 25:15 und damit der 3:1 macht das erste Spiel mit 3 Zählern perfekt.

Im zweiten Spiel des Tages heißt es gegen VBC Haßloch II antreten. Und dann findet man überhaupt nichts ins Spiel. Alles was schief gehen kann geht schief und es scheint als hätte man in der Spielpause das Volleyball verlernt. Sehr deutlich mit 16:25 muss man den Satz abgeben und wissend das Haßloch Morgenluft wittert geht es in -

Satz 2 gestaltet sich Beginn nervös - Aufschlagfehler hier und drüben. 7:4 steht es bereits für den VBC, dann nimmt Vanessa Heil allen Mut zusammen und drischt 6 Aufschläge zum befreienden 13:8. Die Sideouts werden nun mehr oder minder gewonnen und es geht mit 20:17 in die Crunch-Time. Solide ausgespielte Ballwechsel verhindern allerdings das der VBC nochmals den Anschluß schafft und mit 25:22 haben wir den Satzausgleich.

Satz3 und Satz4 sind wieder die Sahnestückchen. Der Motor ist warmgefahren, alle Spielerinnen sind hellwach und es wird sehr feines Volleyball gezeigt. 2 x ringt man Haßloch zu 16 nieder und das bedeutet Spielgewinn Nr. 2 mit 3 Punkten und ein toller Tabellenplatz 1 an diesem Sonntag.

Es spielten: Hannah Braun, Julia Buchheit, Vanessa Heil, Carolin Meyer, Sophie Rottmann, Amelie Samus, Katharina Samus, Nele Schramm und Thea Weisenbach.

Damen 3 spielte zeitgleich gegen den TSV Annweiler (0:3 -12,-13,-12) und den TV Rheinzabern (0:3 -14,-26,-16). Hier wurde Wert auf eine ordentliche Spielaufstellung und die Annahme gelegt. Nach starken anfänglichen Schwierigkeiten wussten die Damen 3 immer besser ins Spiel zu kommen hatten allerdings gegen die sehr stark aufspielenden Gegner keine wirkliche Chance. Einmal waren wir im zweiten Spiel gegen den TV Rheinzabern kurz vor einem Satzgewinn mussten aber mit 26:28 passen. Siege waren auch nicht erklärtes Ziel, da man nach Meinung des SCM in dieser Liga nichts verloren hat. Allerdings konnte der Verband sich nicht durchringen eine starke Bezirksklasse und eine Kreisliga - in der wir gerne zuhaus gewesen wären - zu schaffen und statt desseb 2 x Bezirksklassen etablierte. Aus diesem Grund hatten wir uns auch entschlossen keine Damen 4 ins Rennen zu schicken, denn das wäre unser VolliX Nachwuchs gewesen. Aber Caroline Braun aus der Paus'schen Truppe hatte ihren ersten Einsatz in dieser Aktiven-Liga und machte ihre Sache richtig gut. Wir werden weiter am System arbeiten und die nach oben zeigende Kurve versuchen zu festigen.

Es spielten: Caroline Braun, Yelda Kayihan, Leonie Klingel, Jennifer Reis, Annika Stang, Emily Terbonssen, Barbara Tremmel und Nadine Wilhelm.

Abschließend noch eine Fotoserie von den Damen2 Spielen:

Kommentare