02
Fe
D1 unterliegt einem bärenstarken TV Holz in starkem Spiel 0:3
02.02.2015 06:28

Die Woche hatte es in sich. Nach dem unrühmlichen Abgang vom hauptamtlichen Trainer Alexander Sartisson, waren natürlich viel Emotionen und Unsicherheiten an der Tagesordnung. Es galt wieder Zuversicht und Normalität einkehren zu lassen. Ralph Bösling übernahm das Amt des Trainers im Gespann mit Klaus Kuhn. Voller Tatendrang entschlossen sich Damen 1 das verlorene Hinspiel in der Vorrunde wettmachen zu wollen. Die Analyse des gegners wurde studiert und Taktiken festgelegt. Blöd war nur, dass dies alles vertane Liebesmühe war, denn der TV Holz lief mit einer komplett anderen Mannschaft auf. 4 weitere Spielerinnen waren an Board, eine andere Zuspielerin zugange und ein hammerstarke Nr. 12 die im Hinspiel nicht dabei war machte uns das Leben sehr schwer. Aber der Reihe nach.

Der erste Satz war an Dramatik nicht zu überbieten und für beide Teams musste man sich ab Mitte des Satzes sorgen ob ein Sauerstoffzelt von Nöten wäre. Es ging zu wie in einem Endspiel um die Meisterschaft. Für die Saarländerinnen trifft dies wohl auch zu, da sie sich selbts noch aus dem Abstiegsstrudel befreien können und dies bereits mit ihrem Sieg letzte woche gegen Saarwellingen unterstrichen. Punkt um Punkt rangen sich beide Teams ab. Ein 7:7 und bereits viele sehenswerte Aktionen begeisterten das Publikum. Dann beim 13:10 eine super Phase von Holz, die mit ihren Aufschlägen unsere Annahme auseinander nahm. 7 Punkte am Stück verbuchten die Gäste und zogen auf 17:14 davon. Eine Auszeit bei Damen 1 sollte Abhilfe schaffen. Gesagt getan. D1 ihrerseits kam nun Punkt für Punkt heran und über ein 17:19 wurde bei 22:22 der Ausgleich geschafft. Zwischenzeitlich hatte das Publikum seine wahre Freude und zollte beiden Teams in den vielen starken Aktionen Szenenapplaus. Warum gerade jetzt unser Aufschlag ins Aus fliegt - der sicherlich auch nicht mit Risiko geschlagen war, bleibt das Geheimnis des Balles. 22:23. Damen 1 legt innerhalb eines irren Ballwechsels nach zum Ausgleich 23:23. TV Holz erhöht zum Satzball auf 24:33. Wir kontern und legen unsererseits einen Punkt vor - die Halle tobt. 25:24. Jetzt holt der Schiedsrichter einen technischen Fehler nach einer sehenswerten Rettungsaktion bei uns raus. Ok musst du Dich mit abinden, hätte nicht sein müssen, aber Tatsachenentscheidung. 25:25. Ein Hammerangriff anon Lydia Martsch über die Diagonale - eine Abwehrspielerin von Holz wirft sich in den Ball und wehrt diesen irgendwie ab. Unser komplettes Team noch in der Angriffssicherung befindlich sieht den Ball über sich hinweg trudeln, Richtung Seitenaus und - fällt natürlich direkt auf die Linie. Ein wenig Glück hätte gut getan in dieser Situation. 25:26 und Holz setzt mit einem starkem Block das Ende des ersten Satzes zum 27:25.

Die Köpfe hängen keinesfalls tief. Im zweiten Durchgang wollen wir es nun wissen. Ein starker Beginn auf beiden Seitem. Es geht genauso ab wie im ersten Satz. Nichts, aber auch rein gar nichts wird hergeschenkt. Zwar hat der SCM oft einen oder zwei Punkte Vorsprung, ein wirkliches Absetzen lässt Holz aber nicht zu. Ein kleiner Lichtblick bei 13:12 - uns gelingen drei weitere Punkte und wir erhöhen zum 16:12. Ein paar Ballwechsel weiter kommt beim 20:17 für den SCM wieder diese Aufschlägern von Holz an den Start, vermutlich eine der Besten der gesamten Oberliga. Es rappelt 3 mal in der Kiste und Holz gleicht aus. (21:21) Wir legen mit einem Ass nach. Holz nimmt eine Auszeit beim 21:22 und verkürzt anschließend zum 22:22. Wir sind am Drücker, aber "ohheimatland" unser Aufschlag bleibt im Netz hängen. Tragisch! 22:23. Den nächsten Block haben wir können zum 23:23 ausgleichen, aber eine klitzekleine Unaufmerksamkeit bei einer Dankeballsituation für uns bringt den Gästen ein Geschenk und Satzball. Und dann - wieviel Pech kann man denn haben? ein Netzrollerchen, eine gänzlich ungeplante Aktion von Holz, nicht abwehrbar auf unserer Seite und der zweite Satz ist dahin. (23:25)

Jetzt ist natürlich Frust angesagt. Und Holz wittert Morgenluft. Dennoch halten wir zu Beginn wiederum sehr gut mit. Holz liegt nur mit einem Zähler in Vorsprung und jedes Team gewinnt seinen Sideout. Wir gleichen aus zum 14:14. Die Nummer 7 von Holz kommt wieder zum Aufschlag. Roschel und 3 Hammerteile bei uns versenkt. Wir stellen den Annahmeriegel um, die Aufschlägerin bemerkt dies ist kurz verunsichert, trifft den Ball nicht richtig und das Teil eiert bei uns als Ass ins Feld. Gibt es denn sowas? Warum werden wir heute nur so bestraft? Bei 14:18 versuchen wir durch einen Wechsel den Rhytmus des Gegners zu stören, aber Holz weiß dass es heute klappen wird. Bei 14:21 ist erst Schluß und. Wir holen zwar zwei Punkte in Folge aber alle Hoffnung wird zerstört, als ein klasse Lineangriff auf der Diagonalen von uns als Aus erklärt wird. Es soll wohl nicht sein heute. 16:22. Holz legt nach zum 23:16, wir holen noch einen Punkt aber es war einfach des Guten zuviel an diesem Tag. Mit 17:25 geben wir den Satz resigniert ab.

Natürlich war es ein tolles Spiel auf ganz hohem Niveau, aber wenn man so eine Pechsträhne hat, zerrt das natürlich an den Nerven. Die wurden dann aber wieder schnell beim Italiener beruhigt und unfassbar was diese Oberligasaison zu bieten hat. Der Tabellenerste TG Mainz Gonsenheim tut es uns freundschaftlich nach und verliert auch in eigener Halle mit 0:3 gegen Sinzig. Wer da am Ende Meister wird will wohl jetzt niemand mehr voraussagen.

Kommentare