03
No
D2 - erster Sieg in der neuen Liga
03.11.2015 12:39

Zuerst herrschte Verwirrung dann Entspannung. Im Verbandssystem des VVP war immer noch die Isenachhalle als Austragungsort des Spiels vorgesehen, diese ist aber nach aktuellen Erkenntnissen mit Flüchtlingen belegt. Nach diversen Mails und einigen Nachrichten per Facebook und Whatsapp wussten Hassloch und wir endlich in welcher Halle wir am Sonntag spielen würden.

Der Empfang war sehr freundlich, das Klima in der Robert-Schumann-Halle in Frankenthal allerdings eher arktischer Natur. Das Aufwärmen wurde deshalb intensiver als sonst betrieben.

Für uns stand fest, dass wir eine klare Chance hatten mit 3 Punkten nach Hause zu kehren und die Mädels waren heiß darauf dieses auch umzusetzen.

Die sympathischen Frankenthaler Mädels hatten am Ende des Tages dann keinerlei Chance. Allein mit druckvollen Aufschlägen haben wir es unserem Gegner sehr schwer gemacht. So konnten ganze Serien von guten Services Frankenthal derart unter Druck setzen, dass kein gefährliches Angriffsspiel seitens der Gastgeber entstand. Letztendlich stand die Feldverteidigung auch sehr sicher und es wurden gute Abschlüsse erzielt. Über die Sätze hin kam Frankenthal etwas besser ins Spiel aber der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Alle mitgereisten Spielerinnen kamen zum Einsatz. Verschiedene Spielvarianten konnten zudem getestet werden.

Nach nur 54 min und 3:0 waren wir schon wieder unter der eiskalten Dusche.

Die Satzergebnisse lauten: 25:5 , 25:12, 25:17

Weiter so, Mädels!

Gespielt haben: Isabelle Harder , Ina Lukas, Isabelle Schulz, Jana Kautz, Natascha Kautz, Johanna Sprinzl, Katharina Samus, Kristin Schuka, Maggy Helm, Rebekka Tremmel, Sandra Steiner, Ulli Wilson

Und mitgereist sind: Julia Hörchner, Anne Möller und Michelle Forler 

Kommentare