28
Ja
D2 und D3 vor heimischer Kulisse jeweils 3:0
28.01.2018 18:05

Wenn das mal kein SCM-Sonne-Wochenende ist. Erst wie schon berichtet D1 mit gestrigem starken Auftritt und heute tun es Damen 2 nach gegen den VTV Mundenheim mit 3:0 (15,22,15) und die SG Kaiserslautern/Enkenbach III auch mit 3:0 (3,5,4) - und nach kurzem Luftholen - parallel dazu die Damen 3 gegen den TuS Heiligenstein II mit 3:0 (21,21,18) und gegen den TV Rheinzabern II mit 3:0 (17,23,23).

Damen 2 dominieren bislang die Bezirksklasse Nord. Das Team um Trainerin Simone Samus absolvierte in der laufenden Saison 10 Spiele - davon 10 3-Punkte Siege und nur 3 Sätze in allen Spielen abgegeben. In der bereinigten Version (Spielverlegungen unberücksichtigt) bedeutet dies Platz 1 seit Beginn der Runde. Noch ist aber "die Beer noch nedd geschält" würde der Pfälzer sagen, denn auf Platz 2 lauert der TuS Olsbrücken mit nur 7 Spielen - 3 fehlende Matches sind Spielverlegungen und einem Heimspieltag weniger geschuldet - mit 17 Punkten und nur einer Niederlage - gegen die Damen 2 kurz vor der Weihnachtspause. Aber 2 Spieltage vor Saisonschluß bei Damen 2 (dies ist dem Spielplan geschuldet) ist dies eine sehr gute Ausgangsposition. Das Restprogramm lautet: erst am 25.02.2018 geht es mit einem weiteren Heimspiel weiter. Gäste werden VBC Ludwigshafen III (3:0 - 8,5,9 im Hinspiel) und eben der TuS Olsbrücken (3:1 - 20,22,-19,11 im Hinspiel) sein. Am Ende der Saison steht noch ein 3er Spieltag beim und gg. VBC Haßloch II (3:1 16,-22,16,16 im Hinspiel) aus. Im dritten Spiel müssen wir dann noch gegen die TSG Neustadt (3:0 (16,22,13 im Hinspiel) antreten. Gelingen uns hier ähnlich starke Auftritte ist mit einem tollen Tabellenplatz am Ende zu rechnen. Wir drücken die Daumen.

Heute spielten: Amelie Samus, Julia Buchheit, Sofie Rottmann, Katharina Samus, Vanessa Heil, Nele Schramm, Thea Weisenbach, Hannah Braun, Mira Rudolphi und Carolin Meyer.

 

Damen 3 dominieren auch - und zwar die Herzen. Warum? Dann muss man die Spielerliste des Tages ganz langsam lesen:

Merle Becker (Jg. 2006) Premiere bei den Erwachsenen, Caroline Braun (Jg. 2005) 3. Spiel bei den Erwachsenen, Joanna Grammenou (Jg. 2000), Yelda Kayihan (Jg. 2000), Leonie Klingel (Jg. 2003), Sophie Magin (Jg. 2006) Premiere bei den Erwachsenen, Jaqueline Paus (Jg. 2007) Premiere bei den Erwachsenen, Jennifer Reis (Jg. 2002), Amelie Ruf (Jg. 2006) 2. Spiel bei den Erwachsenen, Annika Stang (Jg. 1999) Emily Terbonssen (Jg. 2001), Barbara Tremmel (Jg. 1996) "Mutter der Kompanie" sowie Nadine Wilhelm (Jg. 1998).

Nun da stehen die "Zwerge" mal zwischen den Älteren und dann auch mal komplett mit 3 Spielerinnen vorne am Netz und machen ihre Sache super gut. Sehr gut nehmen die älteren Spielerinnen die Jungen mit, lassen den Freiraum und nach wenigen Spielzügen möchte man meinen dass es sich um keine Premieren handelt sondern dass sie schon seit Beginn der Saison mitspielen würden. Angesichts dieses Aufgebotes war natürlich auch die Eltern-Fan-Kulisse bei Damen 3 und bei Damen 2 ebenso sehr groß und viel Szenenapplaus begleitete das Geschehen auf beiden Feldern. Aufgeregt? Kalr war viel Aufgeregtheit dabei - dass man die ablegen kann bewiesen Damen 3 durchweg - denn auch aus schwierigen Situationen konnte man sich immer wieder selbst befreien und zunehmend selbstbewusster aufspielen. 

Und so steht nach 2 tollen 3:0 Erfolgen auf einmal Platz 4 in der Tabelle zu Buche. Natürlich fehlen einigen Teams noch entsprechende Spieltage - aber eins ist zumindest sicher - aus dem Kellerdasein haben wir uns heute zumindest einmal verabschiedet. Weiter geht es am 25.02.2018 wieder mit einem Heimspiel parallel zu Damen 2. gegner werden die SG Rehamed Südpfalz III (2:3 (-15,-16,22,24,-5 im Hinspiel) und der VC Hainfeld (1:3 (-8,-8,24,-21 im Hinspiel) sein. Vielleicht gelingt ja noch eine kleine Überraschung in einem der beiden Spiele - wir dürfen gespannt sein.

 

Kommentare