24
M
D3 und D4 verlieren in Weilerbach
24.03.2014 06:29

Am Samstag den 23.03. fuhren D3 und D4 zum Auswärtsspiel nach Weilerbach. Im ersten Spiel musste D4 antreten. Ersatzcoach Christian Hennecke (Ralph Bösling half als Coach bei D1 in Saarlouis aus) konnte allerdings nur auf ein stark dezimiertes Team zurückgreifen. Gleich 4 Spielerinnen mussten den Spieltag absagen. Mit Christina Diamontopoulou, Eva Ripsam und Ellie Steiger fehlten sogleich 3 Stammspielerinnen, Carmela Zarbo war überdies auch nicht mit von der Partie.

Dies bedeutete Umstellungen auf allen Positionen und die gewohnten Angriffsreihen mussten auseinander gerissen werden. Aber davon zeigte sich D4 zumindest im ersten Satz wenig beeindruckt. Ein schöner Kampf entwickelte sich und man hatte sogar 4 Satzbälle beim äusserst knappen Satzende. Das alle Satzbälle bei eigenem Aufschlag verschlagen wurden ist leider harte Realität. Dies ist jedoch auch dem Umstand geschuldet, dass der Übungsplan seit 3 Wochen das Erlernen des Flatteraufschlages vorsieht und hier noch große Unsicherheit herrscht. Mit 30:32 musste D4 letzten Endes des Satz hergeben. 

Die Sätze 2 und 3 waren vom Ergebnis her deutlicher. (20:25 und 22:25). Dennoch lässt sich festhalten, dass D4 nicht sang und klanglos unterging und immer mithielt. Einwechselungen wurden in allen Sätzen vorgenommen und jede Spielerin kam auf ihre Spielanteile. Die erste Meisterschaftsrunde ist nun vorbei und die Zwerge haben sich wacker geschlagen. Bei allen Spielen konnten sie sich den Respekt der gegnerischen Teams sicher sein und ernteten viel Lob für den Kampfeswillen und die teilweise schönen erlernten Techniken. Nun geht es nach einer kurzen Pause in die Vorbereitung für die kommende Runde. Dabei bleibt genügend Zeit den Lehrplan mit vielen Übungsreihen auszufüllen und sich dann im Herbst mit einem veränderten Gesicht zu zeigen.

Die Runde hat allen viel Spaß gemacht und glücklicherweise ist sie ohen nennenswerte Volleyballverletzungen über die Bühne gegangen. Der SCM freut sich auf die kommende Aktiven- und Jugendsaison um den Nachwuchs wieder am Netz angreifen zu sehen.

 

D3 sollte es im zweiten Spiel des Tages gegen Weilerbach besser machen und schlitterte in jedem Satz am Gewinn vorbei.
Die Satzergebnisse lauteten (23:25,23:25,24:26). Knapper geht es wohl nicht. Trainer Kessing musste leider feststellen, dass gerade am Satzende dieses kleine Quentchen Biss fehlte um den entscheidenden Punkt zu machen. Dennoch stellt auch er eine zufriedenstellende Entwicklung im individualtechnischen Bereich fest. Einzige Kritikpunkte waren die vielen Absagen vor dem Spieltermin, sodaß man sich schwer tat überhaupt ein Team auf die Beine  stellen zu können. Solche Situationen gilt es in der Zukunft zu vermeiden und man wird hier entsprechend reagieren.

Kommentare