12
Ju
Erfolgreiches Sondertraining D2, D3 und VolliX
12.06.2016 12:09

Am Samstag den 11.06.2016 fand das erste Sondertraining mit Spielerinnen aus D2, D3 und der VolliX Jugend von Andreas Paus statt. Insgesamt fanden sich 19 Teilnehmer ein - ein sehr guter Wert, da wir wussten das zeitgleich an diesem WE Konfirmationsfreizeiten stattfanden. Das Ziel war es die fortgeschrittenen Spielerinnen zusammen mit den jungen Talente gemeinsam trainineren zu lassen und dabei jeweils gesonderte Schwerpunkte zu setzen. So war es bspw. innerhalb der Basistechniken Aufgabe der älteren Spielerinnen jeden Ball exakt und ohne Rotation zu ihrer VolliX-Partnerin zu bringen, während diese Flugkurven und Distanzen variieren sollte. Um es vorweg zu nehmen - der Tag war ein ganzer Erfolg und viel Leuchten war in den Augen aller Beteiligten zu sehen.

Start war um 10:00 Uhr und nach der Begrüßung wurde in die Organisation der Trainingsinheit eingeführt. Es standen 3 erfahrene Trainer-(innen) zur Verfügung - Cora Gallant, Andreas Paus und Ralph Bösling - ergänzt um die 2 Assitenztrainerinnen Barabara Tremmel und Yelda Ilmaz. Das Prinzip war so einfach wie ebenso spektakulär: Jede ältere Spielerin trainiert zuammen mit einem oder meheren VolliX-Talenten.

In der ersten Einheit wurde ein umfassendes Aufwärmprogramm sowie die Basistechniken in der Feldbewegung geübt. Fließend ging es über in die Verfeinerung des unteren und oberen Zuspiels. Lernziele wurde rasch umgesetzt und Erstaunen machte sich bein allen Beteiligten breit. Die Trainer staunten über die hervorragenden Engagements der VolliX-Talente, die älteren Spieler staunten wie schwer es ist permanent die richtige Technik anzuwenden und wie anstrengend solch ein Training ist und die Eltern erfreuten sich strahlender Kinder von Beginn an.

Im Lernblock vor der Mittagspause war dann der Aufschlag von "Oben" für die Jüngeren angesagt, die älteren sollten Flugkurven und Geschwindigkeiten differenzieren können. Zuvor aber hieß es an die Wand gehen und den "klebenden Ball" üben. Anschließend wieder ans Netz und die ersten Flatterauschläge konnten ausgemacht werden.

Endlich war Mittagspause und spätestens jetzt wurden die Augen noch größer. Die Eltern hatten ein Pavillon aufgebaut und es gab Grillwurst, Salate und allerlei Kuchen. Einfach ein tolles Bild.

Nach getaner "Arbeit" verschlug es die Gruppe wieder in die Halle. Ein "Re-warmup" wurde schnell durchgeführt und das Mittagessen konnte erfolgreich der Verbrennung zugeführt werden :-)

Dann ein schnelles Spielchen um zu sehen ob der Transfer klappt. Da wurde sich mächtig angestrengt, es ging immerhin um 20 Liegestützen!!

Als Letztes stand die Einführung des Schmetterschlages in Theorie und Praxis auf dem Programm. Na da wurde dann gleich mal an der Wand gehämmert und versucht die neue Technik pasabel anzuwenden. Und schon war die Zeit verloren wie im Nichts und wir mussten zur Abschlußbesprechung.

Jeder Spielerin, jedem Trainer und allen Eltern hat es super gefallen - wir bedanken uns ganz toll für das super Mittagessen und alles freuen sich schon auf den nächsten Termin der in Kürze stattfinden wird.

 

Kommentare