24
No
Gefürchtete Heimspiele am Wochenende bei D1, D2 und D3
24.11.2017 15:43

Ja es ist nun mittlerweile jedem bekannt - Heimspiele in der Landesliga sind etwas für's Publikum. Ein ganzer Nachmittag Spiele und dann noch im zweiten Match des Tages mitfiebern ob den Gastgebern die Puste ausgeht.

Es könnte bei den Damen I so passieren, denn mit der TS Germersheim kommt am Samstag um 14:00 Uhr der alte und gut bekannte, aber auch stets gefährliche Lokalrivale aus dem Süden der Pfalz. In keinem der letzten Matches war es jeweils eine klare Sache. Zuerst mal die einen am Anfang stark und mittendrin zusammengebrochen - ebenso auf der anderen Seite zum Schluß hin nicht durchgezogen. Das die Truppe ihr Handwerk versteht, hat sich beim letzten Spiel gegen Gau-Algesheim gezeigt. Einen 2-Sätze-Rückstand umzudrehen - dafür ist Germersheim gefürchtet. So wird niemand bei D1 das Spiel auf die leichte Schulter nehmen, vor allem vor dem Hintergrund, das ein internationaler Transfer bei den Gästen im Vorfeld angekündigt wurde.

Im zweiten Spiel des Tages müssen wir gegen die TSG Mainz-Bretzenheim ran. Das auch hier Vorsicht geboten ist, zeigt das Spielergebnis der Gau-Algesheimer gegen die Mainzerinnen im zweiten Match  3:1 / 99:78 (25:9 24:26 25:23 25:20). Der dritte Satz hätte auch anders ausgehen können und schon kann es passieren dass man ins Schwimmen kommt.

Damen 2 und Damen 3 müssen zeitgleich am Sonntag ab 11:00 in der Mandelgrabenhalle ran. Bei Damen2 geht es um die Festigung im oberen Tabellendrittel und möglicherweise den Ausbau der Distanz zum Mittelfeld. Mit VBC Ludwigshafen 2 und VBC Haßloch 2 sind zwei schwere Brocken zu Gast. Vor allem bei Haßloch lässt sich überhaupt nichts vorhersagen. Ein Spiel wurde bislang gespielt und dieses gewonnen. Ludwigshafen spielt ganz oben mit und will sich bestimmt an der Spitze behaupten.

Damen 3 empfangen den Spitzenreiter TSV Annweiler und den TV Rheinzabern. Ziel ist hier der Aufbau eines soliden Spiels und die Umsetzung der Trainingsinhalte in den letzten Wochen.

Kommentare