23
Ok
Pannenhorst - D1 gibt 2:0 Führung her und schenkt der DJK Andernach 2 Punkte
23.10.2016 17:49

So funktioniert das eben nicht. Mit guter Einstellung in das Spiel gestartet und den Spitzenreiter im 1. Satz klar dominiert.

Zu keiner Zeit war das Ergebnis in Satz 1 gefährdet. Starke Aufschläge setzen die Rheinländerinnen unter Druck und Andernach kann sich nicht befreien. Bei 10:07 zeichnet sich eine erste kleine Führung ab die mit konstant guter Leistung zum 19:09 ausgebaut wird. Annahme, Zuspiel und Angriff sind sehr stabil, dazu kommt ein guter Block und etliche Eigenfehler auf Seiten der Gäste. Mit 25:14 ist der Satz dann auch schnell vorbei und man schickt sich an das fort zu setzen.

Durchgang 2 bedeutet aber erst einmal bis zum 21:21 permanent einem Rückstand hinterher zu rennen. Und warum ist das so? Weil wir meinen jetzt auch viele Eigenfehler machen zu dürfen. Normalerweise schreibt man in diesen Artikeln immer "Jedes Aufbäumen des Gegners wurde im Keim erstickt" - wir müssen schreiben "Wir haben alles dafür getan nicht aufzuholen". Alleine der Aufschlagserie von Lydia Schmidt ist es zu verdanken dass wir einen 14:20 Rückstand in ein 21:21 drehen konnten. Beflügelt von dem Erfolg und jetzt Andernach mit 2 Eigenfehlern uns dankend bringen wir auch Satz 2 mit 25:22 auf unsere Haben-Seite.

Satz 3, 4 und 5 - da willst du eigentlich gar nichts schreiben. Das war echte Panne. Der Kopf wurde zumeist abgeschaltet, viel klein klein und keine Punkte mehr - 75% unserer Angriffe landen in den gegnerischen Abwehr die sich bedankt, mit einem Lächeln quittiert und den Ball dann irgendwann bei uns versenkt. Dazu unsägliches auf dem Feld Umhergestolpere. Übernahmen werden nicht registriert, nach einer Aktion ist Pause angesagt und man denkt gar nicht dran, dass man den Ball in diesem Spielzug vielleicht nochmals spielen muss.

Das desolate 15:25 in Satz 3 anzusehen war schon heftig. Nur mal so und stellvertretend die Chronik dieses Satzes beginnend zur Veranschaulichung wie es die letzten 3 Sätze mehrheitlich abging.

Service Andernach - unsere Annahme gut, Pass auf die 4, Schlag in Doppelblock, Ball bei uns und geholt, 2. Angriff Rückraum A Andernach wehrt gegen die Decke ab 1:0. Wir Aufschlag, Gegner nimmt ok an Pass auf die 2 diagonal an unserem Block vorbei - unsere 1 wehrt ab - gutes Zuspiel der Libera bei uns auf die Pipe - Doddelschlag in den Einerblock des Gegners. Wir retten nochmals können aber nur Dankeball zum Gegner spielen. Dieser spielt Schnellangriff über die Mitte gegen unseren Monster-Dreierblock der dann aber viel mehr zum Zwergreptil mutiert denn eine Blockspielerin blockt mit O-Armen und der Ball mittendurch und hintendran runter. 1:1 (Eigenfehler 1 / EF1).

Einfacher Aufschlag des Gegners, sehr gute Annahme, top Pass auf die 2. Gegen einen schlechten Einerblock des Gegners dennoch ins Aus geschlagen.1:2 (EF2) Einfacher Aufschlag des Gegners, sehr gute Annahme, sehr gute Pass auf die 4 - gegen Doppelblock durchgesetzt Punkt 2:2. Wir mit einem guten Aufschlag Gegner unter Druck gesetzt, Gegner muss lobben den wir holen aber Zuspielerin läuft falschen Weg und kommt nicht mehr richtig an den Ball - unspielbar. 2:3 und (EF3). Beim nächsten Ballwechsel greifen wir gut an, setzen Andernach unter Druck und verbuchen das 3:3. Guter Aufschlag von uns, Gegner kann nicht gut aufbauen und baggert Ball auf die 4. Von dort erfolgt normaler Angriff diagonal - 2 unserer Spielerinnen stehen völlig falsch in der Abwehr, eine davon im Blockschatten und bekommt ihn völlig verquer auf die Arme und von dort ins Aus. 3:4 und (EF4). Schwerer Aufschlag vom Gegner aber gute Annahme und Tempo1 wird von unserer Zuspielerin vorgegeben. Schnellangreiferin ist aber irgendwie keine da - ach da kommt sie und wir schubsen den Ball zum Gegner. Der hat so seine rechte Mühe mit dem einfachen Ball und kann seinerseits auch nur einen Dankeball spielen. Unsere Abwehr 6 uneins mit sich selbst ob der Ball drin oder draussen ist nimmt ihn zwar - und das nicht gut - grübelt danach aber noch herum ob vielleicht doch besser ausgelassen hätte - derweil der Ball für sie schon wieder als Pipe gespielt wird aber in Abwesenheit muss die Libera den Ball zu Gegner spielen. Dieser baut einfach auf Pass auf die 4 - unseren Block angeschlagen und in hohem Bogen fliegt der Ball ins Aus - aber da holt ihn keiner - Wieso? Weil wieder die Abwehr völlig falsch da steht. Eine Spielerin hält sich an einem völlig undefinierten Ort auf. Der Ball fliegt genau dahin wo sie hätte stehen müssen. 3:5 und (EF5). Gegner schlägt guten Aufschlag, wir können annehmen, zwar etwas zu kurz aber die Zuspielerin baggert den Ball noch sehr gut auf unsere 4. Der Angriff gegen einen sehr weit offenen Doppelblock ist ein Tütteltü, Andernach wehrt ab baut auf Pass auf die 4 gegen unseren Doppelblock. Da sich die Mittelblockerin einen Meter von ihrer Diagonalblockerin entfernt befindet wird sie am Innenarm angeschlagen - Blockout - und es lautet 3:6 bei (EF6).

Guter Aufschlag von Andernach und gute Annahme. Kein guter Pass auf die 2 zwei Meter Abstand zum Netz die Diagonalangreiferin kann nur rüberretten, Andernach baut auf Pass auf die 2 und deren Angreiferin schlägt oben auf unseren Doppelblock - unsere 6 holt den einfachen Ball sehr gut und die Zuspielerin setzt eine gelungene Pipe ein. Die 6 spielt allerdings einen völlig unnötigen Cut den Andernach wieder parieren kann. Aufbau über deren 4 - wieder ein 1m offener Block auf unserer Seite - Andernach schlägt mitten durch unsere 6 rettet. Wir aber nur Dankeball zum Gegner. Andernach versucht es mit Tempo1 über die Mitte schlägt aber weit unten ins Netz und macht seinen ersten Eigenfehler. 4:6.

Wir schlagen viel zu harmlos auf. Andernach nimmt aber auch nicht gut an und ist gezwungen einen Rückraum A zu spielen. Unser Doppelblock auf der 4 springt ohne Spannung in den Armen und Fingern, bekommt ihn oben auf die Finger und der Ball bleibt in unserer Blocknähe. Völlig überhastet und unnötig spielt die Mittelangreiferin den Ball einarmig (?) zum Gegner, der gleich wieder angreift. Unsere Libera ist zur Stelle wehrt bestens ab, unsere Zuspielerin steigt hoch legt ein perfektes Tempo1 hin - da ist aber keine Angreiferin weit und breit. Ah jetzt ja - den Ball erreicht die Mitteangreiferin nicht mehr und ungeschlagen fällt er bei uns auf den Boden. 4:7 bei (EF7). Anschließend ein einfacher Aufschlag von Andernach, schlecht und ohne Spannung im oberen Zuspiel von uns angenommen. Unsere Zuspielrein baggert den Ball auf die 4 - von dort aus ein solider Angriff in die Diagonale bei Andernach - die müssen sich lang machen können aber retten und aufbauen. Ihr Angriff landet in unserem Block aber der Ball bleibt weiter spielbar für die Gäste. Ein normaler Angriff gegen uns über die Mitte - nicht hart geschlagen aber gegen einen wieder einmal nicht geschlossenen Block bei uns und einer Abwehr 6 die sich nicht in einer stabilen Abwehrposition befindet. Der Ball fällt einen Meter vor der Abwehrspielerin auf den Boden. Bitter.. 4:8 (EF8). Einfacher Aufschlag von Andernach auf unsere 1 - Annahme direkt zum Gegner. Dieser baut auf - Lob auf unsere 4 die weder blockt noch abwehrt - die Libera muss retten und das gut - schöner Pass unserer Zuspielerin auf die 4 die allerdings immer noch nicht bei der Sache ist. Hat sich nicht richtig vom Netz gelöst, damit keinen Anlauf und kann nur einen Schubsschlag zum Gegner befördern. Gegner baut auf - Pass auf die 2 und Gott-sei-Dank sie schlägt über den Block ins Aus. 5:8 - Guter Aufschlag jetzt von uns, Andernach hat Mühe aufzubauen und kann nur lobben. Exzellente Verteidigung durch unsere Libera - Zuspielerin legt ein tadelloses und blockfreies !! Tempo 1 vor - aber wieder keine Mittelangreiferin von uns unterwegs. 2 Sekunden später ist sie da, zudem am völlig falschen Ort und schlägt den Ball in die Netzmitte. 5:9 und Eigenfehler Nummer 9 (EF9). Einfacher Aufschlag durch Andernach, durchschnittliche Annahme und Pass auf die 4. Voller Hammer in den Doppelblock - von dort zum Glück ins Aus. 6:9 Das ist erst der 3. positive Punkt den wir selbst gemacht haben. 

Unser Aufschlag - ins Netz - nee oder? 6:10 und (EF10). Andernach hat bisher keinen einzigen Punkt ohne unser Zutun gemacht!! Guter anschließender Aufschlag von Andernach und direkter Annahmefehler ins Aus. 6:11 (EF11).

So kann man das jetzt weiterführen wenn man sich das Video bis zum Ende anschaut. 11 Punkte hat der Gegner zu diesem Zeitpunkt schon und das ausschließlich durch 11 Eigenfehler von uns - ja 11 Eigenfehler. Das ist einfach zuviel, mangelhaft und demotivierend.

Im vierten Satz läuft es zwar zwischendrin besser aber zum Ende hin sind es wieder diese katastrophalen Böcke die wir schießen und nicht der Gegner der uns die Bälle um die Ohren hauen müsste. Das letztendliche Tiebreak wird gleich zu Beginn versiebt - eine unbegreifliche Anzahl von 6 (sechs) Eigenfehlern bringt die DJK Andernach mit 9:4 und später 12:7 in Führung. Das war's dann gewesen.

Es muss sich dringend an dem Bewusstsein was man da tut ändern - sonst geht das weiterhin so in die Hose. Am nächsten Wochenende kommt zum dritten Heimspiel hintereinander Wierschem nach Mutterstadt. Mal schauen ob bis dahin was geht...

Kommentare