14
M
Routinierter Auftritt in Sinzig
14.03.2015 21:14

Mit viel Routine und Ruhe haben Damen 1 ein 3:0 nach Hause gebracht. Nur 9 Spielerinnen waren a Start, verzichtet werden musste auf Lydia Martsch, Melanie Woll und Nadine Weyrauch. Sophie Fuchs spielte erneut die Diagonalposition und konnte voll überzeugen. Ebenso brachte Christine Winzer sich mit einem gelungenen Einsatz ein und Jennifer Moll hatten ihren ersten Oberligaeinsatz diese Saison und konnten sich in den 10 Spielpunkten im 3. Satz sehr gut integrieren.

Im ersten Satz begannen beide Teams verhalten, die Aufschläge wurden mit vollem Risiko auf die Länge geschlagen und so gaben sich auf beiden Seiten Fehlerserien abwecheselnd die Hände. Keines der beiden Teams wusste sich abzusetzen und das Standardspiel beherrschte die Szene. Erst beim Stand von 14:15 wurden beim SCm die taktischen MIttel ausgepackt und sofort stellte sch der Erfolg ein. Mit guten Aufschlägen, einer dichten Blockreihe und sehr guten Feldabwehr überholten wir und zogen auf 18:16 davon. Grund eine erste Auszeit bei Sinzig zu nehmen. In Folge bauten wir den Vorsprung mit präzisen Angriffen und stabiler Abwehrarbeit auf 22:17 aus. Kurz darauf sollten wir den ersten Satzball bei 24:20 noch verschenken, aber nach einer Auszeit und Abstimmung was - wie - wo zu tun ist, machten wir den Sack zu.

Durchgang 2 war das Double von Satz 1 mit dem einzigen Unterschied, dass unsere Aufschlagquote mittelmäßig blieb und Sinzig besser ins Geschehen fand. Wieder hatte kein Team die Möglichkeit sich entscheidend abzusetzen. Vor allem wusste Sinzig seine bärenstarke Mittelangreiferin gekonnt einzusetzen. Zum Schluß des Satzes hatten wir erst die Möglichkeit die entscheidenden Zähler zu setzen, was uns leider um Millimeter daneben gesetzt nicht gelang. Bei 22:23 nahm Sinzig noch eine Auszeit und konnte danach ausgeleichen. Bei 24:24 war dann eine Auszeit bei uns angesagt und nochmals volle Konzentration gefordert. Das Team setzte dies hervorragend um und Satz 2 war somit mit 27:25 auch in Sack und Tüten.

Im 3. Satz war dann taktisches Feldverhalten angesagt was anfänglich sehr gut klappte, eine 11:7 Führung war das Ergebnis des guten Stellungspiels. Neue Spielelemente wurden ausprobiert und die Führung auf 17:12 ausgebaut. Beide Auswechselspielerinnen kamen zum Einsatz und Christine Winzer legte eine gekonnte Aufschlagserie hin. Bei 23:16 war erst Schluß und der Annahmeriegel sollte etwas ausprobieren. Das ging grundsätzlich in die Hose, hier müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten noch Feintuning betreiben, damit die Abstimmung klappt. Sinzig indes witterte Morgenluft und suchte diese erkennbare Schwachstelle und kam auf 22:24 heran. Also musste dieser Lauf gestoppt werden. Das altbekannte Auszeit-anschließend-Auswechsel-Spiel zeigte Erfolg - der anschließende Aufschlag von Sinzig flog 3m ins Aus und Satz und Sieg waren unser.

Auf der Heimfahrt dann die unglaublichen Nachrichten, die sich auf den Handydisplays offenbarten. Saarwellingen schlägt Rohrbach 3:2 im Abstiegskampf pur, SV Steinwenden verliert in Oberbiber unglaubliche 0:3 und Germersheim kann sich nicht gegen Holz durchsetzen (1:3) und lässt 3 Punkte liegen. Damit haben wir vor dem letzten Saisonspiel den 3. Tabellenplatz sicher in der Tasche - eine geniale Saison bislang und der bewiesene Widerspruch zu einem in der Mitte der Saison gefallenen Ausspruch, dass dieses Team ohne Lydia Martsch ganz unten wäre. Mädels ihr seit ein tolles kompaktes Team dass sich jederzeit und in jeder Besetzung zu wehren weiß und einfach gemeinsam Spaß an der Sache hat. Wir und Lydia natürlich selbst hoffen dass sie bald wieder am Start ist denn irgendwie fehlt das "Nu - isch versuuuchhhs jo"....

LG Ralph

Kommentare