02
Fe
Tolle Jugendspiele die letzten Wochenenden
02.02.2016 09:12

U14 weiblich in Rheinzabern, Samstag, 30.1.16

Beim dritten und letzten Spieltag sollten die U14 Mädels des SC Mutterstadt ihren dritten Platz in der Pfalzmeisterschaft verteidigen. Dies gelang auch denkbar knapp, denn gegen den viertplatzierten Gastgeber TV Rheinzabern unterlag das von Andreas Paus gecoachte Team zwar mit 1:2 (19:25, 25:15, 12:15), doch dieser eine gewonnene Satz reichte dann in der Schlussabrechnung, um als Gesamtdritter der Pfalzmeisterschaften nach Hause zu fahren. Das zweit Spiel des Tages ging erwartungsgemäß mit 0:2 (14:25, 13:25) gegen den Vizemeister VBC Haßloch verloren.

Für den SCM spielten: Anne Beenke, Hannah Braun, Leonie Klingel, Carolin Meyer, Lena Stephan.

 

U14 männlich in Herxheim, Samstag, 30.1.16

Da Trainer Gerald Kessing aufgrund seiner Funktion beim DVV nicht betreuen konnte, übernahm dies beim ebenfalls dritten und letzten Spieltag ein Vater eines Spielers. Zwar zeigten sich die Jungs gegenüber den ersten beiden Spieltagen im November technisch und taktisch verbessert, doch gelang es leider nicht, dieses Verbesserungen zumindest in einen Satzgewinn umzuwandeln. Gegen die beiden anderen Teams, TuS Heiligenstein (0:2, 21:25 und 17:25), sowie Gastgeber SG REHAmed Südpfalz (0:2, 14:25 und 19:25) hatten die jungen SCM-Spieler das Nachsehen.

Es spielten: Pablo Biello, Meiko Fuchs, Felix Heller, Niklas Hoffmann, Yann Leschhorn, Elias Senk

 

U13 männlich in Herxheim, Sonntag, 31.1.16

Der Tag ging nicht gut los für die SCM-Jungs, schnell verlor man gegen Gastgeber SG REHAmed Südpfalz deutlich mit 8:25 und 9:25. Doch dieses Spiel sollte nicht der Maßstab für den weiteren Turnierverlauf werden.

Im zweiten Spiel gegen SG Speyer/Haßloch siegte das Team fast in gleicher Höhe, 25:6 und 25:12. Der Plan wurde richtig umgesetzt: Fast alle Aufschläge kamen ins gegnerische Feld, die eigene Annahme stand richtig und beweglich und konnte so im oberen Zuspiel ausgeführt werden. Diesen Schwung nahmen die Jungs mit in das dritte Spiel gegen TuS Heiligenstein II. Der erste Durchgang konnte wieder deutlich mit 25:11 gewonnen werden und mit viel Selbstvertrauen wurden die Seiten gewechselt. Doch gleich zu Beginn des zweiten Satzes einige Schreckminuten beim SCM. Pablo Biello musste schon bei 1:1 verletzt ausgewechselt werden. Wie sich später herausstellte mit gebrochener Speiche nach einer Rettungsaktion. Doch das Team hatte nun seinen Weg gefunden, am Ende 25:18 und der zweite Tagessieg!

Es spielten: Pablo Biello, Julian Buch, Meiko Fuchs, Felix Heller, Yann Leschhorn, Elias Senk

 

Bericht U13w 31.01.2016 in Haßloch

Vollix : VBC Haßloch 0:2 (15:50)

Zum ersten Mal stehen unsere jungen Mädels in einem Match gegen 12 Jährige. Die Gegner allesamt ein Kopf größer als wir, das war schon beeindruckend. Dementsprechend standen unsere 8-10Jährigen mit gehörigem Respekt auf dem Spielfeld. Die Unterarme glühten und so mancher Ball war einfach zu schnell für uns. Dennoch haben wir dagegen gehalten und waren am Ende des Spieltages sogar taktisch sehr gut aufgestellt. Technisch mussten wir uns nicht verstecken, nur die Kraft fehlt eben noch. Mit Haßloch hatten wir aber auch gleich den wahrscheinlichen Pfalzmeister als Auftaktgegner.

Vollix : VBC Ludwigshafen 0:2 (23:50)

Jetzt wussten wir was U13 bedeutet und waren besser aufgestellt. Gegen Ludwigshafen lief es dann schon besser. Jetzt wurde wieder 3 mal gespielt und taktisch agiert. Der Trainer war hoch zufrieden und wir haben für die U12 viel gelernt. Lange konnten wir das Spiel mitbestimmen, bevor uns dann mitten im Satz die Puste ausging. Ludwigshafen zeigt mit ihren Auszeiten, dass sie gewaltigen Respekt vor uns hatten und sichtlich nervös waren. Dennoch siegte letztendlich wiederum die Körperliche Überlegenheit.

 

Warten wir mal die nächsten Spieltage ab, Es glaube dass wir eine Interessante Entwicklung erleben werden, da unsere Mädchen mit jedem Spiel etwas dazu lernen.

 

 

U12w 24.01.2016 in Mutterstadt

 

VolliX Mutterstadt I : TuS Heiligenstein 1            0:2 (15:25 9:25)

VolliX Mutterstadt I : VolliX Mutterstadt II         0:2 (19:25 20:25)

VolliX Mutterstadt I : TuS Heiligenstein III          2:1 (23:25 25:12 15:8)

VolliX Mutterstadt I : SV Steinwenden II             2:0 (25:23 25:5)

 

Spannender Spieltag mit Höhen und Tiefen

Vollix I hatte zu Beginn einen schlechten Start. Heiligenstein 1 hat bisher noch keinen Satz abgegeben und hatte es auch gegen uns nicht vor. Das wir hier nichts holen können war uns bewusst und das Spiel auch schnell abgehakt. Im zweiten Spiel gegen die eigene Mannschaft (Vollix II) zu spielen war für die Kids nicht einfach. Ein auf und ab prägte dieses Match. Hier spielten Technik gegen Kraft und niemand wagte hier auf einen Sieg zu tippen. Da floss auch schon mal die eine oder andere Träne. Am Ende konnte sich Vollix II durchsetzen und ging mit 2:0 als Sieger vom Platz. Mit zwei verlorenen Spielen mussten die Trainer schon ganze Arbeit leisten um die Spieler fürs nächste Spiel zu motivieren. Und wir schafften dies auch. Der erste Satz gegen Heiligenstein III ging noch auf Kosten der ersten beiden Spiele verloren. Aber mit viel Wut im Bauch zeigte Vollix I sehr deutlich was sie drauf haben und ringt Heiligenstein III im Anschluss doch sehr deutlich nieder. Im letzten Spiel gegen Steinwenden II lief es ähnlich. Anfangsschwierigkeiten, viele Eigenfehler und Müdigkeit kamen zu gleicher Massen. Doch im zweiten Satz zeigte hier Vollix I sehr deutlich, wer hier Chef auf dem Platz ist.

 

VolliX Mutterstadt II : VolliX Mutterstadt I         2:0 (25:19 25:20)

VolliX Mutterstadt II : SV Steinwenden I             2:0 (25:8 25:16)

VolliX Mutterstadt II : TuS Heiligenstein III         2:0 (25:14 25:16)

VolliX Mutterstadt II : TuS Heiligenstein II          0:2 (17:25 19:25)

 

Klasse Leistung mit bitterem Ende

Mit Platz 2 vom ersten Spieltag im Rücken war Vollix II hoch motiviert und bezwang in einem tollen Spiel Vollix I. Steinwenden I spielte sehr unsicher und zeigte wenig Gegenwehr. Wir dagegen spielten sehr selbstbewusst und somit fiel uns das Spiel regelrecht in die Hände. Mit Heiligenstein III wiederum stand uns eine Mannschaft mit viel Ehrgeiz gegenüber und wir mussten schon konzentriert und clever spielen um hier nicht Gefahr zu laufen einen Satz abzugeben. Stück für Stück bauten wir den Vorsprung aus um das Match sicher nachhause zu bringen. Im letzten Spiel ging es um die Wurst. Aus dem ersten Spieltag hatten wir einen Zweipunkte-Vorsprung gegen Heiligenstein II mitgenommen und eine Niederlage könnte uns bitter aufstoßen. Es war ein sehr Kampfbetontes Spiel. Die Fehlerquote auf beiden Seiten war sehr und das gesamte Spiel fand mangels Kraft zu 90% im 3m-Raum statt. Wir waren einfach nicht mehr in der Lage die Bälle ins Hinterfeld zu spielen. Wir spielten konsequent drei Mal und Heiligenstein schonte seine Kräfte und spielte direkt zurück, was uns zum Verhängnis wurde. Am Ende mussten wir uns unserem Gegner 2:0 geschlagen geben. In der Gesamttabelle konnten wir den zweiten Platz halten. Wollen wir aber die Saison als Vizemeister abschließen, steht uns noch ein hartes Stück Arbeit bevor.

Kommentare