11
De
D2 und D3 mit Siegen auf der Gewinnerwelle
11.12.2017 07:42

Tolles Ergebnis zum "Schluß" der Hinrunde bei Damen 2. Mit 3:0 (8,4,2) wurde die SG Kaiserslautern/Enkenbach III besiegt. Wichtigstes Thema am Tage war wohl eher, wie und ob man wieder heil nach Hause kommen würde angesichts der Massen an Schneeflocken die sich auf den Straßen seit dem MIttag ansammelten. Das man vom Gegner eher nicht in Gefahr gebracht werden würde wurde vorgeahnt und deshalb konnte Trainerin Simone Samus viel probieren und auf spezielle Ansagen abstellen. Das setze das Team perfekt um und so wurde in allen 3 Sätzen nahezu fehlerlos gespielt.

Die Tabellenführung konnte ausgebaut werden alledings ist diese Tabelle immer noch mit Vorsicht zu genießen, da einige Teams lediglich 2 Spiele bislang auf dem Konto haben andere bereits 8. und da oben Schluß in Anführungszeichen steht mutmasst dergeneigte Leser es schon - ja - ein Nachholspiel ist noch zu absolvieren. Am 16.12.2017 muss man beim TuS Olsbrücken antreten, was immer eine gewisse Spannung mit sich bringt, denn die Hallenabmessungen sind alles andere als Volleyballfreundlich.

Es spielten: Hannah Braun, Julia Buchheit, Vanesssa Heil, Carolin Meyer, Sophie Rottmann, Amelie Samus, Katharina Samus, Nele Schramm und Thea Weisenbach. 

Damen 3 durften bei geschossener Schneedecke nach Rheinzabern fahren. Der Konvoi kam wohl behalten an und ein sehr spannendes Spiel nahm seinen Verlauf. Wie schon zuletzt gezeigt, strengen sich Damen 3 an der vereinbarten Technik- und Taktiklinie zu folgen und das zeigte Wirkung. Gleich im ersten Satz konnten wir toll vorlegen und etwas verunsicherte Gastgeber gaben sich mit 25:12 geschlagen. Die Retoure folgte und Rheinzabern II drehte sodann auf, setzte uns unter Druck während zeitgleich unsere Eigenfehlerquote stieg. Mit 21:25 zogen wir den Kürzeren. Toller Fight im 3. Satz. ERst zum SChluß konnten wir uns mit platzierten Auschlägen absetzen und Satz 2 auf unser Konto mit 25:22 verbuchen. Satz 4 war schlimm. Nichts klappte oder zu ängstlich in den Aktionen wurde den Südpfälzerinnen der Ball immer wieder auf dem Präsentierteller herübergeschenkt. Rheinzabern dankte und machte den Punkt. Mehr wie 14 Zählern konnten wir auf unserer Habenseite nicht einfahren und deshalb hieß es einschwören auf "Mut" haben und die richtige Technik anwenden trotz das man möglicherweise mulmige Gefühle dabei hat.

Das klappte und gleich zu Beginn setzten wir uns mit tollen Aufschlägen und guten Angriffsbällen in Szene. Bei 8:2 wurde gewechselt der Vorsprung brachte Sicherheit. In Folge machten Rheinzabern und wir immer wieder wichtige Punkte und am Ende war er perfekt - unser erster Sieg überhaupt (15:8).

Es spielten: Caroline Braun, Yelda Kayihan, Leonie Klingel, Jennifer Reis, Annika Stang, Emily Terbonssen, Barbara Tremmel und Nadine Wilhelm.

 

Kommentare