11
Ja
Niederlage für D1 beim SV Steinwenden
11.01.2015 10:11

Das war nichts, oder vielmehr ein Griff in die falsche Schublade! Beim Regionalligaabsteiger SV Steinwenden, der sich allerdings in völlig neuem Gewand präsentiert, kassierte D1 eine schmerzhafte Niederlage. 3:1 / 97:81 (25:22 25:23 22:25 25:11)

Natürlich war es eng, wie an den Satzergebnissen zu sehen ist, aber dennoch muss eine gewisse Kritik angebracht sein. Auffällig sei so der trainer, dass die Mannschaft zwar mit 5 oder 6 Punkte in einem Satz führen kann, macht der Gegner dennoch 2 punkte am Stück scheinen WElten zusammen zu brechen und damikt auch das Team. Er vermutet, dass es sich um das Phänomen der "self-fullfilling-prophecy" handelt. Das Team glaube der Gegner können das Blatt wenden und man verfällt in eine Art Lähmung in Erwartung des Eintritts der prophezeiten Gegebenheit. Angriffshärten werden schlagartig zurückgenommen, man spielt ausschliesslich auf Fehlervermeidung hin, anstatt dem Gesetz der Statistik zu folgen und mit zunehmender Anzahl von harten Angriffen auuch entsprechende Erfolge einzufahren.

Und obwohl den dritten Satz gewonnen, kassiert man dann noch zu allem Überdruß eine deftige Klatsche im vierten Durchgang. Völlig unnötig und hieran muss gearbeitet werden.

Beim nächsten Spieltag gehet es vor heimischer Kulisse gegen die nicht zu unterschätzenden Gegner aus Saarwellingen, jene Truppe gegen die der Tabellenführer Mainz-Gonsenheim auch an diesem Wochenende unterlag.

Kommentare